Keiner schuld am Desaster

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Polizeieinsatz am Ende des Fußballlandespokalfinales war Thema im Innenausschuss des Landtages. Fans des SV Babelsberg 03 hatten den Beamten überzogene Härte vorgeworfen.

Potsdam. Nach den Auseinandersetzungen Ende Mai beim Landespokalfinale zwischen den Fußballteams des SV Babelsberg 03 und des FSV 63 Luckenwalde hat das Innenministerium Kritik an der Polizei zurückgewiesen. Babelsberg hatte den Beamten vorgeworfen, bei leichten Tumulten im Stadion von Luckenwalde völlig überzogen reagiert und zahlreiche Unbeteiligte verletzt zu haben.

In einer Stellungnahme des Fanprojekts Babelsberg sei das Spiel, das die Gäste mit 3:1 gewannen, »bis zum Schlusspfiff völlig friedlich« verlaufen. Geendet habe es als Tragödie.

Reizgas sei erst eingesetzt worden, nachdem vermummte Babelsberger Fans auf den Platz gestürmt seien und weitere Störer versucht hätte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 315 Wörter (2277 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.