Werbung

Friedensorganisation fordert Gabriels Rücktritt

Stuttgart. Wegen des »Bruchs von Wahlversprechungen, Vertrauensbruch und Beihilfe zu Mord« hat der Bundesverband der DFG-VK Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Dienstag erneut zum sofortigen Rücktritt aufgefordert. In ihrer Erklärung verweist die älteste deutsche Friedensorganisation auf die Verdoppelung der Ausfuhrgenehmigungen deutscher Rüstungsexporte im Jahr 2015. »Erneut wurden mit Genehmigung des verantwortlichen Ministers Rüstungsgüter in menschenrechtsverletzende Empfängerländer geliefert, selbst an Diktaturen«, erklärte die DFG-VK. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!