Werbung

Olivenöl beugt Gallensteinen vor

Berlin. Täglich etwas Olivenöl kann helfen, Gallensteinen vorzubeugen. Wer dies in seine Ernährung einbaue, »löst damit eine Kontraktion der Gallenblase aus. Das reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kristalle bilden, die sich letztendlich zu einem Stein entwickeln«, erläutert der Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Christian Trautwein, im Gesundheitsmagazin »Apotheken Umschau«. Einen ähnlichen Effekt soll regelmäßiger Kaffeekonsum haben: Koffein regt die Bildung eines Hormons an, welches das Zusammenziehen der Gallenblase fördert. Wer zu Gallensteinen neigt, kann das Risiko ferner senken, indem er möglichst wenig Zucker isst. »Ideal ist eine ballaststoffreiche Ernährung«, so Trautwein. Dazu zählen Getreide- und Vollkornprodukte, Kartoffeln und Gemüse. Gesund sind zudem Omega-3-Fettsäuren, wie sie in Seefischen, aber auch in pflanzlichen Ölen wie Lein- oder Rapsöl vorkommen. Auch wer sich sportlich betätigt, hält die Gallenblase aktiv. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln