Werbung

Erneuter Anschlag auf Erinnerungsort Jamlitz

Cottbus. Die Freiluftausstellung auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz bei Lieberose (Dahme-Spreewald) ist erneut Ziel eines Anschlags geworden. Wie die Polizei in Cottbus am Dienstag mitteilte, hatten Unbekannte zur Mittagszeit offenbar einen Böller auf einer Informationstafel gezündet, die über das sowjetische »Speziallager Nr. 6« informierte. Laut Polizei hatte ein Zeuge den Knall vernommen, die Täter flohen offenbar in einem blauen VW Passat. Der Staatsschutz ermittelt. Erst Mitte Mai waren zwei Informationstafeln zum KZ-Außenlager Jamlitz bei ähnlichen Anschlägen zerstört worden. In dem Lager waren von 1944 bis kurz vor Kriegsende 1945 Tausende jüdische Häftlinge umgekommen - durch unmenschliche Arbeits- und Lebensbedingen oder von der SS ermordet. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln