Berlin: Rechter Autozündler 
war der Polizei bekannt

26-Jähriger wurde aber nicht als V-Person oder Informant geführt

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Polizei hat am Donnerstag Medienberichte dementiert, dass es sich bei dem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Lichtenberg festgenommenen mutmaßlichen Brandstifter um einen Informanten der Polizei handelt. In einer Pressemitteilung, die am frühen Nachmittag die Redaktionen erreichte, hieß es: Der 26-Jährige »wurde und wird nicht als Informant oder V-Person der Polizei Berlin geführt«. Der Verdächtige ist den Behörden aber sowohl wegen allgemeiner als auch politisch motivierter Kriminalität bekannt.

Zahlreiche Medien hatten zuvor spekuliert, dass es sich bei dem mutmaßlichen Brandstifter um einen Spitzel der Behörden handeln könnte. Quellengrundlage für die Mutmaßungen waren unter anderem auf einer linken Internetplattform aufgetauchte angebliche Verhörprotokolle, nach denen sich der 26-Jährige als behördlicher Unterstützer angeboten haben soll. Koordiniert wurde die Festnahme laut Polizei durch die vor kurzem einger...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 434 Wörter (3043 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.