Antikurdische Allianzen

Tomasz Konicz über die Hintergründe der Wiederannäherung zwischen Moskau und Ankara

  • Von Tomasz Konicz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wird alles wieder gut in den zuletzt arg strapazierten Beziehungen zwischen Moskau und Ankara? Die Wiederannäherung zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan schreitet rasant voran, nachdem sich Erdogan dazu überwand, um Entschuldigung für den Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs über syrischem Gebiet im November 2015 zu bitten. Im Gegenzug kündigte der Kreml an, die Sanktionen gegen die türkische Lebensmittelindustrie und die Tourismusbranche aufzuheben. Beide gleichermaßen autoritär gesinnte und agierende Staatsoberhäupter vereinbarten bei einem Telefongespräch, sich doch bald mal wieder zu treffen.

Die Schnelligkeit, mit der das Kriegsbeil zwischen Moskau und Ankara begraben wird, mag bürgerliche Beobachter überraschen, die Staatsbeziehungen mit den Marotten und Eitelkeiten der jeweiligen Staatsführer verwechseln. Und an kräftigen Ausfällen herrschte in den ru...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 616 Wörter (4502 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.