Werbung

Nachlässe im Bauhaus-Archiv

Das Berliner Bauhaus-Archiv hat seine Bestände um Hunderte wichtiger Werke erweitert. Wie das Museum am Freitag mitteilte, konnte es Teilnachlässe der Bauhaus-Künstler Gunta Stölzl, Benita Koch-Otte sowie Alfred und Gertrud Arndt erwerben. Die Kulturstiftung der Länder und die Wüstenrot Stiftung haben den Ankauf finanziell unterstützt.

Das 1960 gegründete Archiv sollte dem nach dem Krieg in alle Welt zerstreuten Erbe des Bauhauses ein neues Zuhause geben. Das dafür 1979 in Berlin eröffnete Museumsgebäude wurde noch von Bauhaus-Gründer Martin Gropius entworfen. Zum 100. Bauhaus-Geburtstag 2019 bekommt es einen Erweiterungsbau. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!