Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deepwater-Horizon-Katastrophe

Deepwater Horizon war eine Erdölbohrplattform im Golf von Mexiko. Seit 2001 wurde sie von der Schweizer Bohrfirma Transocean betrieben. Das britische Mineralölunternehmen BP hatte die Anlage bis 2013 geleast, um Ölbohrungen in rund 1500 Meter tiefen Gewässern durchzuführen.

Am 20. April 2010 kam es infolge verschiedener schwerer Versäumnisse zu einem unkontrollierten Austreten von Bohrschlamm, Erdöl und -gas. Be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.