Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Katerstimmung nach dem Brexit

Bleibt Corbyn? Kommt Eagle? Oder Smith? Britische Labour-Partei auf Suche nach Führung

  • Von Ian King, London
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

380 000 Labour-Mitglieder sind aufgefordert, Jeremy Corbyn im Amt des Oppositionschefs zu bestätigen oder ihn in die politische Wüste zu schicken. Gegenkandidaten sind Angela Eagle und Owen Smith.

Vorausgegangen war der Rücktritt von zwei Dritteln des Schattenkabinetts sowie ein Misstrauensvotum der Unterhausfraktion, das Corbyn haushoch verlor. Rechter Putschversuch gegen einen erst im September von knapp 60 Prozent der Mitglieder gewählten Linken? Der Fall liegt komplizierter, der Konflikt dürfte auch nach Verkündung des Ergebnisses im September weiter schwelen.

Wurzel des Problems sind zwei konkurrierende Aufträge. Corbyn beruft sich auf die 250 000 mehrheitlich links stehenden Mitglieder, die ihn ins Amt hievten, die Fraktion auf die neun Millionen Labour-Wähler von 2015, die sie ins Unterhaus schickten. Beide haben aus ihrer Sicht recht. Corbyn will nach eigenem Bekunden einen anderen Politikstil, lässt sich von Mails au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.