Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Sie sind hinter mir her«

In seinem Familienroman »La Oculta« spinnt Héctor Abad ein feines Netz um den kolumbianischen Konflikt

  • Von Knut Henkel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Land und dessen Verteilung sind der Kern des kolumbianischen Konflikts, den Héctor Abad in den Mittelpunkt seines Familienromans »La Oculta« gestellt hat. Drei Kinder, Eva, Pilar und der nach New York emigrierte Antonio erzählen darin ihre persönliche Geschichte, die der Familie Ángel und die ihrer Farm.

Vorsichtig hebt Eva an einer Stelle des Buches den Kopf aus dem Wasser, dreht sich um und sieht die zwei Männer auf dem Steg, die mit ihren Taschenlampen hektisch den See absuchen. Sie taucht wieder unter, schwimmt weiter und weiter, kommt nur kurz zum Luftschnappen hoch - bis sie den See durchquert hat und am Ufer unterhalb der Finca »Casablanca« den schlammigen Untergrund erreicht. Erschöpft stapft sie den Weg zur Schotterpiste und von dort zum Haus ihrer Vettern hinauf, wo sie den Verwalter mit kräftigen Schlägen an die Haustür weckt, um ihn um Hilfe zu bitten. Der Satz »Sie sind hinter mir her«, reicht schon, um ihn aufzukläre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.