Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Wir haben es selbst verbockt«

Die Deutsche Triathlon Union bittet den DOSB um zwei Reservenominierungen

  • Von Claas Hennig, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Geht da doch noch was für die deutschen Triathleten? Der Weltverband ITU versucht alles, damit Deutschland nicht nur mit Anne Haug in Rio vertreten ist.

Die Deutsche Triathlon Union schöpft neue Hoffnung, in letzter Minute doch noch neben Anne Haug zwei weitere Athleten zu den Olympischen Spielen zu schicken. »Wir haben den DOSB gebeten, jeweils eine Reservenominierung bei den Männern und bei den Frauen unter Leistungsgesichtspunkten vorzunehmen«, sagte DTU-Präsident Martin Engelhardt am Sonntag.

Genährt hat die Hoffnung die Präsidentin des Weltverbandes ITU, Marisol Casado. Am Samstagabend hatte Engelhardt mit der Spanierin am Rande des Hamburg-Triathlons lange gesprochen. Sie sei nicht darüber erfreut gewesen, dass nach dem derzeitigen Stand nur ein Startplatz von Deutschland in Rio eingenommen werde, berichtete Engelhardt. »Die ITU sieht dadurch indirekt auch ihr eigenes Qualifikationssystem in Frage gestellt«, meinte er. Der DTU hatten zwei Plätze bei den Männern und drei bei den Frauen zugestanden.

Deutschland gilt als eine der wichtigsten Triathlonnationen. Um doch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.