Werbung

Spon schafft Spam ab

»Spiegel Online«-Satire

Wie die »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung« (FAS) berichtet, stellt »Spiegel Online« (Spon) zu Ende August seine Satire-Rubrik »Spam« ein. »Spon«-Chefredakteur Florian Harms sagte der »FAS«, dass sich die Redaktion bei der Weiterentwicklung der Website künftig auf »andere Felder« konzentrieren wolle. Zwar solle es auch weiterhin Satire auf »Spiegel Online« geben, dann aber nur noch »punktuell und anlassbezogen«. Martin Sonneborn, der die Satire-Seite vor zehn Jahren ins Leben gerufen hatte, bedauere, dass »Spon« ausgerechnet seine »seriöseste Rubrik« aufgebe. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen