Original fragt Fälschung

In »Kessler ist …« zeigt ein Komiker ohne Häme, dass Fernsehen doch noch überraschen kann

  • Von Jan Freitag
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Fernsehen mag ein visuelles Medium sein, oberflächlich und oft zu laut - die Pro7Sat1-Gruppe hat das erst vorige Woche auf einer Programmpräsentation eindrücklich vorgeführt, von der Besuchern noch immer Augen und Ohren brennen. Trotzdem wird unablässig am Bildschirm geredet. Während Inhalt und Dialoge dabei jedoch gern zugunsten von Optik und Drama in Richtung Mitternacht verbannt werden, gerät Redundanz in all den Talkshows längst zum Methadon wirklicher Gespräche. Brauchen wir da eigentlich noch mehr Interviewformate?

Mit Michael Kessler schon. Der Mann mit der bemerkenswerten Nase hat schon so manche Comedy mit seinem - pardon - guten Riecher fürs Absurde im Realen und umgekehrt geadelt. Ob als Persönlichkeitskopist bei »Switch-Reloaded«, als konkurrierender Kumpel von Bastian »Pastewka«, als Fahrer der Berliner »Nacht-Taxe« oder als Sittenwächter in »Kesslers Knigge« - stets schimmert das Wahrhaftige im mal feinen, mal br...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 618 Wörter (4103 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

Münzenbergforum
Münzenbergforum