Werbung

Sommerzeit ist Bau-Zeit

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Magdeburg. Vielerorts in Sachsen-Anhalt herrscht derzeit Hochbetrieb auf Baustellen. Auf den Autobahnen werden auf einer Länge von insgesamt knapp 32 Kilometern laut Landesverkehrsministerium in diesem Jahr die geschädigten Fahrbahnen erneuert. Schwerpunkt sind fünf Abschnitte auf der A9 und A14 sowie auf der A38.

Zu den größten kommunalen Projekten gehört der Magdeburger City-Tunnel. Er wird 350 Meter lang. Die Autos sollen dann unterirdisch am Hauptbahnhof vorbeifahren. Laut Stadt wird das umstrittene 100-Millionen-Euro-Projekt wegen Verzögerungen vermutlich teurer als geplant. Auf eine Saalebrücke warten die Einwohner von Leißling und Lobitzsch (Kreis Weißenfels) schon lange. Schon seit den 1950er Jahren gibt es die Idee für eine Flussquerung dort. Nun soll die Hängebrücke für Fußgänger und Radler laut Stadt Weißenfels im November fertig sein.

In Wittenberg steht das Baugeschehen ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums im Jahr 2017. Derzeit wird der zweite Bauabschnitt am Augusteum unter anderem mit weiteren Ausstellungsräumen für die Nationale Sonderausstellung 2017 für knapp fünf Millionen Euro realisiert. Am 28. August schließt das Lutherhaus, das bis 4. März für die Gäste aus aller Welt schön gemacht wird. Wichtige Exponate der Sammlung werden während der Schließzeit in den USA präsentiert. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen