King Hongkong

Personalie

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Paul Romer ist ein Ökonom mit Visionen. Strukturschwache Länder, so die Idee des Professors von der Universität Stanford, sollten ein nichtbesiedeltes Stück Land an einen ausländischen Staat abgeben - als Sonderwirtschaftszone unter dessen Rechtshoheit. Dies würde Investitionen anlocken, die für Wachstum und Entwicklung mit Ausstrahlung auf die Umgebung sorgen. Das 2009 entwickelte Konzept der Chartered City, das die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong als Vorbild hat, ist höchst umstritten: Kritiker lehnen es als neoimperialistisch ab.

Dass nun ausgerechnet Romer neuer Chefökonom der Weltbank werden soll, wie die »Fin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 295 Wörter (2090 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.