Werbung

Vermittlungsausschuss tagt am 8. September zu Erbschaftsteuerreform

Berlin. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat wird am 8. September erstmals über einen Kompromiss bei der umstrittenen Reform der Erbschaftsteuer beraten. Das teilte der Bundesrat am Mittwoch in Berlin mit. Die Länderkammer hatte Anfang Juli zu dem vom Bundestag bereits verabschiedeten Gesetz den Vermittlungsausschuss angerufen, um die neuen Verschonungsregeln für Firmenerben grundlegend überarbeiten zu lassen. Das Bundesverfassungsgericht hatte Ende 2014 die bisherigen Steuerprivilegien für Betriebserben als zu weitgehend gekippt und eine Neuregelung bis Ende Juni 2016 verlangt. Aufgrund des andauernden Streits und der verstrichenen Frist hatte das Bundesverfassungsgericht kürzlich angekündigt, sich Ende September erneut mit der Erbschaftsteuer zu befassen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!