Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kein TV-Duell vor der Wahl im September

Vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus im September wird es nach Informationen der »Süddeutschen Zeitung« kein TV-Duell der Bürgermeister-Kandidaten in der ARD geben. Außerdem habe der »rbb« als zuständige Anstalt die Regeln für die größere Wahlsendung mit den Spitzenkandidaten aller relevanten Parteien geändert. Vor den Landtagswahlen im März in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hatte es bereits heftige Auseinandersetzungen über den Umgang mit der AfD gegeben. Der »rbb« habe sich auf ein eigenes Modell verständigt, schreibt das Blatt. Chefredakteur Christoph Singelnstein wolle laut einem Brief, der der Zeitung vorliege, zu seinem »Wahl-Hearing« nur die Parteien einladen, die »durchgängig in den Berlin-Trends im Jahresverlauf 2016 bei fünf Prozent und darüber notieren«. Dabei handelt es sich um Umfragen von Infratest dimap im Auftrag des »rbb« und der »Berliner Morgenpost«. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln