»EU-Standards könnten sinken«

Von Iris Rapoport , Boston und Berlin, und Viola Berkling, Oschersleben

  • Von Iris Rapoport
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»EU-Standards für Lebensmittel könnten sinken« - So lautet eine der Warnungen vor dem TTIP-Abkommen. Doch Lebensmittel-Standards kann die EU auch ganz gut allein hinwegfegen. Dabei fing alles so hoffnungsvoll an. 2006 beschloss die EU-Kommission mit der Health-Claims-Verordnung, dem Wildwuchs fantasievoller, oft irreführender Gesundheitsversprechen der Lebensmittelindustrie einen Riegel vorzuschieben. Seit 2012 darf nur noch mit in der Health-Claims-Verordnung erlaubten Angaben geworben werden.

Die deutsche Verbraucherzentrale sah damals »gesundheitsbezogene Werbeversprechen unter Kontrolle«. Toll, dachte man, Vernunft und wissenschaftliche Einsicht haben gesiegt. Beim beruhigten Zurücklehnen übersah man leicht, was da weiter stand: »Der Kernpunkt der Verordnung steht noch aus: die Festlegung der so genannten Nährwertprofile.« Diese Profile sollten G...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.