Werbung

Italienische Polizei nimmt Schleuser fest

Rom. Die italienische Polizei hat zwei mutmaßliche Menschenschmuggler festgenommen, die für den Tod mehrerer Flüchtlinge auf dem Mittelmeer verantwortlich sein sollen. Den Behörden zufolge geht es um 16 Personen, deren Leichen von einem Schiff der irischen Marine auf See geborgen und am Samstag in den süditalienischen Hafen Vibo Valentia gebracht wurden. Gleichzeitig gingen dort 622 Gerettete von Bord des Schiffs, darunter auch die beiden mutmaßlichen Schleuser. Wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtet, werden ihnen mehrfache Tötung und Hilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen.dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!