Werbung

Liebe & Jazz

»Ich dachte, solche Sänger existieren nicht mehr. Ich habe mich geirrt. José James erinnert uns daran, warum wir Musik so sehr lieben«, sagt der legendäre britische Disc Jockey und Musikliebhaber Gilles Peterson, der vor allem für die Verschmelzung von Jazz mit Clubmusik bekannt ist.

Tatsächlich hat der in New York aufgewachsene Jazz-Sänger José James, der sich auch beim Neo-Soul, beim Schlunzrock und beim HipHop bedient, einst über die Liebe zur Musik von John Coltrane und Thelonious Monk zum Jazz gefunden. Übermorgen spielt er ein Konzert in Berlin. nd

Konzert: José James, 27.7., 20 Uhr, »Bi Nuu«, Kreuzberg

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!