Werbung

Papst Franziskus warnt Polen vor Abschottung

Warschau. Papst Franziskus hat Polen davor gewarnt, sich international zu isolieren und Zwangsmaßnahmen im Innern anzuwenden. Das Land dürfe nicht »der Versuchung nachgeben, sich abzuschotten«, sagte er am Donnerstag bei einer Messe unter freiem Himmel am polnischen Nationalheiligtum in Częstochowa. Vor Zehntausenden Gläubigen erinnerte er damit an die Weigerung der nationalkonservativen Regierung in Warschau, mehr Migranten aufzunehmen. Hintergrund sind auch Versuche der Regierung, das Verfassungsgericht zu schwächen. Polen müsse das Unrecht und die Verwundungen der Vergangenheit überwinden und Gemeinschaft mit allen schaffen, so der Papst bei der Messe zum 1050. Jahrestag der sogenannten Taufe Polens. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln