Legende in Not

Der FK Dnipro ist nach Kiew und Donezk der bekannteste Klub der Ukraine, jetzt steht er kurz vor dem Aus

  • Von Denis Trubetskoy, Dnipro
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Noch 2015 schaffte es Dnipro ins Finale der Europa League. Nun steht der Verein des mächtigen Oligarchen Ihor Kolomojskyj vor dem Aus. Die neue Saison der ukrainischen Liga könnte Dnipros letzte sein.

Recht still und einsam war es am vergangenen Sonntag in der modernen Dnipro-Arena, als der letztjährige Europa-League-Finalist Dnipro gegen Wolyn aus Luzk die neue Saison der ukrainischen Liga begann. Noch vor wenigen Monaten kamen Zehntausende in eines der besten Stadien der Ukraine, um die Mannschaft des Erfolgstrainers Myron Markewytsch bei einer fulminanten Aufholjagd zu unterstützen. Nach einer schwierigen Hinrunde konnte der Verein aus der Fastmillionenstadt, die bis früher Dnipropetrowsk hieß und vor wenigen Monaten im Rahmen der Dekommunisierung in Dnipro umbenannt wurde, einen ebenso angriffslustigen wie erfolgsorientierten Fußball - und immer noch den dritten Rang in der Liga belegen. Doch schon damals war allen klar: Dies ist der Anfang vom Ende.

»Wenn man darüber nachdenkt, unter welchen Umständen wir spielten, habe ich selbst keine Ahnung, wie wir das geschafft haben«, sagte Dnipros Ex-Trainer Markewytsch später. Der für s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.