Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Immer mehr ältere Arbeitslose beziehen dauerhaft Hartz IV

195.000 Betroffene über 55 Jahre bekommen schon mehr als vier Jahre Grundsicherung - 40 Prozent mehr als noch fünf Jahre zuvor

Berlin. Immer mehr ältere Erwerbslose sind dauerhaft auf Hartz IV angewiesen. Ende 2015 bezogen 195.000 Arbeitslose über 55 Jahre bereits mehr als vier Jahre lang die staatliche Grundsicherung, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Sonntag unter Berufung auf eine Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der Linken im Bundestag berichteten. Das waren demnach 40 Prozent mehr als noch fünf Jahre zuvor, als die Zahl der Betroffenen bei rund 140.000 lag.

Ende 2015 bezogen demnach fast zwei Drittel aller älteren Hartz-IV-Empfänger vier Jahre oder länger die staatliche Grundsicherung. Linken-Fraktionsvize Sabine Zimmermann warf der Bundesregierung angesichts der Zahlen vor, sich die Beschäftigungssituation von Älteren schön zu reden. »Selbst in Zeiten des konjunkturellen Aufschwungs haben sich die Chancen für ältere Langzeitarbeitslose nicht verbessert«, sagte sie den Funke-Zeitungen. Zimmermann forderte eine bessere finanzielle Ausstattung der Jobcenter, um speziell für ältere Erwerbslose mehr tun zu können. »Wir brauchen gute Arbeit für 55-Jährige statt die Rente erst mit 67 oder gar ab 70«, sagte die Linken-Politikerin mit Blick auf Forderungen nach einem höheren Renten-Eintrittsalter. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln