Wink mit dem Zaunpfahl Richtung Washington

Moskau und Peking halten Routinemanöver ab, die offiziell nicht gegen Dritte gewandt sind

  • Von Elke Windisch, Moskau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Als Routineübung porträtieren Moskau wie Peking die für September geplanten gemeinsamen Seemanöver. Ziel sei die »Vervollkommnung von Fähigkeiten zur gemeinsam Abwendung von Bedrohungen auf hoher See«, die Übung sei jedoch nicht gegen Drittstaaten gerichtet. Eines schließe das andere aus, glauben Kolumnisten mit Blick auf den Schauplatz: das Südchinesische Meer, wo China seit Jahren mit Japan, Vietnam und den Philippinen um ein paar unbewohnte Inseln und Wassergrenzen streitet.

Moskau gibt bei dem Konflikt zwar offiziell den Part des neutralen Beobachters. Allein schon, um sich beim Gerangel mit Tokio um Teile der Kurilen-Kette ein paar Tausend Kilometer weiter nördlich im Japanischen Meer alle Optionen offen zu lassen. Wie China geht es Russland jedoch darum, die Stellung der USA als Seemacht zu schwächen. In Südostasien wie im Mittelmeer, wo beide im Sommer 2015 erstmals gemeinsame Seemanöver abhielten. Auch sie waren laut Drehb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 599 Wörter (4057 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

Das Blättchen Heft 19/18