Werbung

Vom Umzug eines Leuchtfeuers

Travemünde. Einer der ältesten Leuchttürme Deutschlands: der historische Leuchtturm in Travemünde (Schleswig-Holstein). Urkundlich erwähnt ist ein Hafenzeichen an dieser Stelle bereits um 1330. Im Jahre 1534 zerstörten dänische Truppen den Turm, das heutige Bauwerk wurde dann 1539 durch holländische Maurer errichtet. 1972 stellte man den Betrieb ein, seit 1974 befindet sich das Travemünder Leuchtfeuer im Dachgeschoss des modernen Maritim-Hotels im Hintergrund. Es ist mit 114,7 ü. NN das höchste Leuchtfeuer Europas. dpa/nd Foto: dpa/Carsten Rehder

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken