Gedenken in Japan an Atombombenabwurf von Hiroshima

Hiroshima. Zehntausende Menschen haben am Samstag in der japanischen Stadt Hiroshima der Opfer des Atombombenabwurfs vor 71 Jahren gedacht. Um 8.15 Uhr Ortszeit legten sie eine Schweigeminute ein. Um diese Uhrzeit hatte der US-Bomber Enola Gay am 6. August 1945 die erste in einem Krieg eingesetzte Atombombe über der Stadt abgeworfen. Schätzungsweise 140 000 Menschen starben seitdem, mehr als die Hälfte sofort.Bürgermeister Kazumi Matsui forderte in seiner Ansprache eine Welt ohne Atomwaffen. Er sagte, an die Adresse von Premierminister Shinzo Abe gewandt, dass eine atomwaffenfreie Welt »den edlen Pazifismus der japanischen Verfassung« zum Ausdruck bringen würde. Abe, der bei der Feier dabei war, hatte angekündigt, die pazifistische Verfassung ändern zu wollen. An der Feier nahmen Vertreter von 91 Ländern teil, auch der USA, teil. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung