Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Chavistische Erneuerung steht aus

Die Regierungsgewalt steht auf dem Spiel. 17 Jahre nachdem Hugo Chávez angetreten ist, um Venezuela grundlegend umzukrempeln, ist die bolivarische Revolution bedroht wie nie zuvor. Schon jetzt dominiert das Oppositionsbündnis MUD das Parlament, und am 1. August bestätigte der Nationale Wahlrat, dass die notwendige Menge an Unterschriften zusammengekommen sei, um den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem Referendum zu beschreiten. In allen 24 Bundesstaaten hatte sich mehr als ein Prozent der Bevölkerung für einen Volksentscheid ausgesprochen, in dem über die Zukunft des Staatschefs und Chávez-Nachfolgers Nicolás Maduro entschieden werden soll. Ein großer Erfolg für das Oppositionsbündnis MUD - und eine weitere Niederlage für die »Revolution des 21. Jahrhunderts«.

Wer letztlich erfolgreich aus diesem Prozess hervorgeht, ist noch nicht ausgemacht. Das MUD muss jeden fünften Wahlberechtigten, fast vier Millionen Menschen, ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.