Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Raubeine in Schwarz

So schnell und ereignisreich wie das 7er-Rugby sind nur wenige Teamsportarten

  • Von Jirka Grahl, Deodoro
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Als es endlich losgeht, ist Portia Woodman nicht zu bremsen. Gleich nach dem Anstoß der Kenianerinnen erobern die Neuseeländerinnen den Ball. In ein paar schnellen Zuspielen wandert das gut 400 Gramm schwere Rugby-Ei durch die Reihen der traditionell in Schwarz gekleideten Kiwis, dann ist es bei Portia Woodman angelangt: Und die drahtige Stürmerin tut, was sie am besten kann, sie klemmt den Ball unter den Arm und sprintet in kraftvollen Schritten an ihren kenianischen Gegenspielerinnen vorbei in die Zone, wo sie das Leder auf den Boden wirft. Das 5:0 nach nur 18 Sekunden.

Auf den Tribünen ertönt leiser Beifall, der aber vom ersten Jubel der neuseeländischen Frauen unten auf dem Rasen übertönt wird. Der erste gelungene »Versuch« ist gelegt - so heißen die Treffer beim Rugby. »Go on sisters!«, rufen die Kolleginnen von der Bank. »Weiter so, Schwestern!«

15 000 Menschen kann das Stadion Deodoro aufnehmen, doch zu dieser Olympiap...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.