Miete wurde 28 Jahre im Voraus gezahlt

Oldenburgs »Schlaues Haus« im Fokus der Justiz

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Polizisten mit einem Durchsuchungsbeschluss forderten dieser Tage gleich an drei der Wissenschaft gewidmeten Orten im Nordwesten Niedersachsens die Herausgabe von Akten: In der Universität Oldenburg, der Wilhelmshavener Jade-Hochschule und im »Schlauen Haus«. Jener 5,6 Millionen Euro teure, 2012 fertiggestellte Komplex, der eine Brücke zwischen Wissenschaft und Bürgern bilden soll, ist jetzt ins Visier der Justiz geraten. Anlass dazu war der aktuelle Bericht des Landesrechnungshofs. Dessen Ausgabenwächter halten die Finanzierung des Objektes für illegal. Ob sie auch strafrechtlich relevant ist, ob Untreue begangen wurde, prüft nun die Staatsanwaltschaft.

Rückblick: Um ein Zentrum zu schaffen, in dem interessierten Bürgerinnen und Bürgern wissenschaftliche Erkenntnisse in verständlicher Form nahe gebracht werden sollen, gründeten die Hochschulen Oldenburg und Wilhelmshaven 2010 die »Schlaues Haus GmbH«, wurden deren Gesellschafter. Ein d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.