Die ewige Rückkehrerin

Kristin Armstrong holt drittes Zeitfahrgold in Folge

  • Von Ruben Stark, Copacabana
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kristin Armstrong fiel erschöpft auf den Asphalt, dann herzte sie ihren vor Freude weinenden Sohn Lucas. Die Radsportlerin ist ein weiteres Mal triumphal aus dem Ruhestand zurückgekehrt und hat einen Tag vor ihrem 43. Geburtstag zum dritten Mal in Folge olympisches Zeitfahrgold gewonnen. Der Amerikanerin gelang das wundersame Kunststück als erster Radsportlerin überhaupt.

In 44:26,42 Minuten verwies Armstrong bei einem Rennen durch Wind und Regen die Russin Olga Sabelinskaja und Straßen-Olympiasiegerin Anna van der Breggen aus den Niederlanden auf die Plätze. Die deutsche Medaillenhoffnung Lisa Brennauer aus Kempten kam nur auf den achten Rang. Die frühere Weltmeisterin blieb hinter den Erwartungen und lag gut 56 Sekunden hinter Armstrong, die v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 374 Wörter (2445 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.