Als der Computer nach Hause kam

Vor 35 Jahren stellte IBM den ersten erfolgreichen PC vor - und wurde schnell von der Konkurrenz überholt

  • Von Sebastian Bronst
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Technisch gesehen war das IBM-Modell 5150 kein Meilenstein. Der erste kommerziell erfolgreiche »Personal Computer« (PC), den der US-Elek-tronikkonzern IBM am 12. August 1981 in New York vorstellte, entwickelte sich zwar zum Vorbild jenes Allzweck-Rechnertyps, der in den folgenden Jahren seinen Siegeszug durch Büros und Privathaushalte antreten sollte. Doch das lag nicht an überlegenen Fähigkeiten. Im Gegenteil: Der PC, den IBM an jenem Sommertag vor 35 Jahren bei einem Firmenevent präsentierte, war damals technisch eher rückständig.

Dass er Stil prägend für die Computerindustrie wurde und dem Rechner zum Durchbruch bei Privatanwendern verhalf, lag eher am Timing. Der etwa schreibmaschinengroße flache Plastikkasten, an den Drucker, Bildschirm und Tastatur angeschlossen werden konnten und dessen interne Hauptrechenkomponenten nach einem massenfertigungstauglichen Baukastensystem zusammengeschraubt waren, traf einen Nerv bei Konsumen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 559 Wörter (4018 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.