Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wirtschaft wächst langsamer

LINKE fordert Entlastung geringer und mittlerer Einkommen

Berlin. Die Konjunktur hat sich merklich abgekühlt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal nur noch um 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Zu Jahresanfang belief sich das Wachstum noch auf 0,7 Prozent. Auch in der übrigen Eurozone verlangsamt sich das Wachstum. Es halbierte sich im vergangenen Quartal laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat auf 0,3 Prozent.

Angesichts dieser Zahlen hat der wirtschaftspolitische Sprecher der LINKEN im Bundestag, Michael Schlecht, gegenüber »nd« eine Steuerreform ins Spiel gebracht: »Zur Stärkung der Binnennachfrage brauchen wir die Entlastung der geringen und mittleren Einkommen gegenfinanziert durch höhere Steuern von Spitzenverdienern und Superreichen.« Insbesondere aber auch eine bessere Lohnentwicklung und mehr öffentliche Investitionen könnten Schlecht zufolge die Binnennachfrage stärken und so die Wirtschaft gegenüber globalen Turbulenzen widerstandsfähiger machen. spo Seiten 2 und 8

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln