Der große Hunger

Rohstoffpolitik im 21. Jahrhundert

  • Von Anne Klinnert
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Die Energierohstoffe Erdöl und -gas, Kohle und auch die erneuerbaren Energien sind dauerhaft Thema der öffentlichen und politischen Debatte. Das mag daran liegen, dass Preisschwankungen hier sofort an der Zapfsäule oder auf der Stromabrechnung sichtbar und im Geldbeutel spürbar sind. Obwohl die Versorgung mit mineralischen Rohstoffen - das sind Metalle, Industrieminerale und Erden - deutlich schwieriger ist und diese Rohstoffe uns in Alltagsgegenständen wie Smartphones, Computern und Autos ständig umgeben, waren sie selten auf der Tagesordnung. Das hat sich mit Beginn des 21. Jahrhunderts geändert. Angebot und Nachfrage waren fast ein Jahrzehnt lang aus dem Gleichgewicht geraten, was die Konkurrenz um den Zugang zu mineralischen Rohstoffen deutlich verschärft hat. Der Wettbewerb der Staaten untereinander ist vor allem wirtschaftlicher Art, greift aber in die außen- und sicherheitspolitische Sphäre über, wovon Berichte über »Rohstoffkri...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.