IS-Führer in Afghanistan und Pakistan getötet

Washington. Der Kommandeur des regionalen Ablegers der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan und Pakistan, Hafis Saeed, ist nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums im Juli getötet worden. Ein Pentagon-Sprecher teilte am Freitag (Ortszeit) mit, dass Saeed bei einem US-Luftangriff im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan getötet worden sei. Der Angriff sei mit einer Drohne ausgeführt worden, so ein Pentagonsprecher gegenüber BBC. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung