Gauland will Muslime abweisen

Potsdam. AfD-Landes- und Fraktionschef Alexander Gauland fordert, keine Muslime mehr nach Deutschland zu lassen: »Da frage ich dann gar nicht erst, aus welchen Gründen er hier her kommt«, sagte er im »rbb«. »Es wäre ein Sicherheitseffekt, wenn es uns gelänge, diese Einwanderung weitgehend auf null zu drehen.« Wie er in der Praxis an der Grenze überprüfen wolle, ob jemand tatsächlich muslimischen Glaubens ist, ließ Gauland offen. In der Vergangenheit hätten »praktisch alle terroristischen Anschläge einen muslimischen Hintergrund gehabt«, nannte Gauland als Grund für seine Forderung. Zudem forderte Gauland ein Burka-Verbot. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung