Werbung

Ramelow will Kinder von Flüchtlingen einbürgern

Erfurt. Um Flüchtlinge besser zu integrieren, fordert Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) Reformen beim Staatsbürgerrecht. Flüchtlingskinder, die hier geboren werden, sollten die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, so Ramelow im MDR. Ramelow warnt vor überzogenem Aktivismus in Sicherheitsfragen. Er könne sich nicht erinnern, in Thüringen jemals eine vollverschleierte Frau gesehen zu haben, sagte er in Richtung der jüngsten Vorstöße aus der Union für ein »Burkaverbot«. Zugleich kritisierte er die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). »Ich hätte mir einen geordneten Zugang von Menschen gewünscht, ich hätte mir eine europäische Kontingentlösung gewünscht.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung