R2-D2 lebt

Kenny Baker gestorben

R2-D2. Der Droide. Ein Mensch? Vielleicht wird das mancher gar nicht gewusst haben: Hinter dem Roboter aus sechs »Star-Wars«-Filmen steckte der Schauspieler Kenny Baker, 1,12 Meter groß. Er war es, der mit seiner goldglänzenden Metallwärme den Kosmoswestern am unmittelbarsten mit dem Märchenfilm verband. Ein Fertigteil des modernen Erkennens: Maschinen haben ein Schicksal. Er verkörperte eine Zukunft, deren Aussichten nicht rosig zu sein scheinen: Während der alte Adam in seinem unrettbaren Körper auf...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 261 Wörter (1694 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.