Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Thüringen verzeichnet deutlich mehr Bauanträge für Wohnungen

Erfurt. In Thüringen werden wieder mehr Wohnungen bebaut. Insgesamt gab es im ersten Halbjahr knapp 2800 Bauanträge für den Wohnungsneubau. Das waren 1000 mehr als im Vorjahreszeitraum, wie aus Zahlen des Statistischen Landesamtes vom Montag hervorgeht. Die Hälfte der neuen Wohnungen entsteht danach den kreisfreien Städten. Allein in der Industrie- und Universitätsstadt Jena, die als teuerstes Pflaster für Mieter und Kaufinteressenten gilt, gab es rund 780 Bauanträge, in Weimar 258 und in Erfurt 224. In Städten und Kreisen, die nach Prognosen weiter Einwohner verlieren werden, blieb der Wohnungsbau weiterhin verhalten. In Suhl gab es im ersten Halbjahr beispielsweise nur 20 Bauanträge für neue Wohnungen, in Gera 22, im Kreis Saalfeld-Rudolstadt 57, im Altenburger Land 47 und im Kyffhäuserkreis 24. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln