Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn Hans Meißner seinen Bus in die Elbe karrt

Ein Schlepperkapitän aus Mecklenburg fährt Touristen durch Hamburg - auf Straßen und auf dem Wasser

  • Von Stephanie Lettgen, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf der Fahrt durch Hamburgs Straßen vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist der Hafencity-Riverbus noch ein ganz normaler Touristen-Bus. Doch wenn Fahrer Hans Meißner an einer Rampe auf der Halbinsel Entenwerder stoppt, verwandelt sich der Bus innerhalb kürzester Zeit in ein Schiff.

Meißner kommt aus Pepelow im Westen des Landkreises Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. »Es geht los«, sagt der 65-Jährige und schließt sein Fenster. Er drückt mehrere Schalter und Knöpfe, startet so die Steuerung und die beiden Schiffsmotoren. Der Riverbus schiebt sich immer weiter in die Elbe. Meißner wird nun vom Busfahrer zum Kapitän. Das Wasser spritzt hoch, die riesigen Scheibenwischer gehen an. Staunend halten die Passagiere diesen Moment mit ihren Handys und Fotoapparaten fest. Bei Sonnenschein geht es mit dem schwimmenden Bus elbaufwärts. Ein Sportboot fährt vorbei, die Passagiere an Bord grüßen winkend »das Schiff, das auch an Land fahren kan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.