Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausbilder für »Sophia« gesucht

Deutsche Marine wird sich am Drill libyscher Küstenwächter beteiligen - wenn die EU das politische Startzeichen gibt

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Am Donnerstag will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit einem Besuch der Marinebasis Wilhelmshaven ihre Sommerreise beenden. Gewiss werden ihr dort die Marinesoldaten spätestens beim Besuch der »Berlin« von ihren Erfahrungen bei der EU-Operation EUNAVFOR MED, auch als »Sophia« bekannt, berichten. Der Einsatzgruppenversorger war vor Libyen. Nach vier Monaten kehrte das Schiff im Frühjahr nach Wilhelmshafen zurück. Die Mannschaft hatte 1944 Menschen gerettet.

Derzeit sind knapp 130 deutsche Soldaten auf einem Tender sowie einem Minenjäger im »Sophia«-Einsatz. Allein in diesem Jahr gelangten von Libyen aus bereits über 90 000 Menschen in Länder der EU. Die Schiffe und Boote der Bundeswehr haben seit Mai 2015 mehr als 17 000 Menschen an Bord genommen und aufs sichere Festland gebracht. Wie viele auf dem gefährlichen Weg über das Mittelmeer umgekommen sind, lässt sich nur schätzen.

Die Ministerin wird ihren Unter...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.