Messerangriff auf Antifaschisten in Dortmund

Mutmaßlich rechte Täter sollen dem Aktivisten vor dessen Wohnung aufgelauert haben / Linkspartei fordert Polizei und Innenministerium zum Handeln auf

  • Von Sebastian Bähr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Sonntag sollen Unbekannte in Dortmund mit einem Messer auf einen Antifaschisten eingestochen haben. Dies berichtete das linke Bündnis »Dortmund stellt sich quer« am Montag auf seiner Facebook-Seite. Woher die Gruppe die Informationen hatte, gab sie nicht bekannt. Dem Text war das Bild einer blutigen und durchlöcherten Oberbekleidung beigefügt. Der Angriff soll im Westteil der Stadt nahe der Wohnung des Aktivisten erfolgt sein.

Die Dortmunder Polizei bestätigte am Dienstag in einer Pressemitteilung, dass ihr die Anzeige eines 24-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung vorliege. Sie suche nun nach Zeugen des Vorfalls. Der Antifaschist erklärte demnach gegenüber der Polizei, dass drei vermummte Personen ihn plötz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 477 Wörter (3377 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.