Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mächtiger IOC-Funktionär verhaftet

Ire Hickey soll kriminelle Vereinigung gebildet haben

  • Von Heiner Gerhardts und Jörg Mebus, Rio de Janeiro
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Olympischen Spiele werden von einem weiteren Skandal erschüttert: Der ranghohe IOC-Funktionär Patrick Hickey ist wegen des Verdachts auf Schwarzhandel mit Eintrittskarten und Bildung einer kriminellen Vereinigung verhaftet worden. Dies bestätigte die Polizei von Rio de Janeiro. Der Zugriff soll am Mittwoch um kurz nach sechs Uhr morgens im IOC-Hotel Windsor Marapendi im Stadtteil Barra erfolgt sein. Der 71-jährige Hickey soll daraufhin über Unwohlsein geklagt haben und zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Angeblich habe es zuvor einen Fluchtversuch gegeben.

Der Ire, Präsident des Europäischen Olympischen Komitees EOC und Mitglied der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees, gehört zum engsten Machtzirkel des deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach. Das IOC kommentierte den Vorfall zunächst nicht und teilte ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.