Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Thüringer Unternehmen müssen lange suchen

Erfurt. In Thüringen müssen Unternehmen im Schnitt vier Monate suchen, um offene Stellen mit einem passenden Mitarbeiter zu besetzen. Das hat die Landesarbeitsagentur in einer am Donnerstag veröffentlichten Auswertung berechnet. Die Suche nach einem Spezialisten für Maschinenbau- und Betriebstechnik dauere im Durchschnitt sogar etwa 150 Tage. »Unser Problem ist: Wir haben auf der einen Seite echte Fachkräfteengpässe und immer weniger Jugendliche, die eine Ausbildung machen«, erklärte der Chef der Thüringer Arbeitsagenturen, Kay Senius. Es gebe aber noch viele Arbeitslose, die keinen Job hätten, weil sie nie eine Ausbildung gemacht hätten oder ihre Ausbildung aktuell nicht mehr verwertbar sei, so Senius. Er schlägt vor, dass Arbeitslose ohne Abschluss auch mit 25 oder 35 Jahren noch mal in die Lehre gehen. Schließlich hätten sie noch 30 Berufsjahre vor sich. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln