Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

SPD legt im Nordosten wieder zu

Mecklenburg-Vorpommern: Partei liegt bei 26 Prozent

Schwerin. Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September befindet sich die SPD im Aufwind. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks kommt die Partei von Ministerpräsident Erwin Sellering auf 26 Prozent. Seit Ende Juni konnten die Sozialdemokraten damit um vier Prozentpunkte zulegen.

Im Vergleich zur Landtagswahl 2011 verliert die SPD damit zwar deutlich, ist aber die stärkste Kraft. Die CDU hingegen hat an Zustimmung verloren und kommt jetzt auf 23 Prozent. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als Ende Juni.

Die Alternative für Deutschland (AfD) landet in der Umfrage erneut auf dem dritten Platz und liegt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.