Steuerzahler muss für VW-Fehler bezahlen

Autoexperte wirft Autokonzern Unprofessionalität vor / Wegen Streit mit Zulieferern Kurzarbeit für Tausende Beschäftigte / Betriebsratschef: »Hier läuft ein ganz mieses Spiel«

Berlin. Bei Volkswagen wird es langsam ernst. Wegen des Streits mit Zulieferern und fehlender Bauteile wird die Produktion in mehreren deutschen Volkswagen-Werken beeinträchtigt. Für Emden, wo der VW Passat gebaut wird, beantragte Volkswagen Kurzarbeit. Mit Wolfsburg ist auch das größte Volkswagen-Werk betroffen. Im Zwickauer VW-Werk ruht ab kommendem Montag ebenfalls die Produktion bei Golf und Passat. »Wir arbeiten nach wie vor an einer Einigung«, erklärte VW. Die Wolfsburger hatten angekündigt, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Teile zu erhalten. Die Zulieferer wiesen eine Verantwortung zurück, VW selbst trage die Schuld an der Entwicklung. Niedersachsens Wirtschaftsminister und VW-Aufsichtsrat Olaf Lies will in dem Streit vermitteln. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh verurteilte den Lieferstopp. »Hier läuft ein ganz mieses Spiel«, sagte er der »Bild«.

Doch welches? Nun geht es auch darum, wer an dem Konflik...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 565 Wörter (3812 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.