Gegen den Zeitgeist

Zum Tode des marxistischen Historikers und Faschismusforschers Kurt Pätzold

  • Von Manfred Weißbecker
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Nach schwerer und wissend ertragener Krankheit starb ein weithin geachteter Historiker, ein wissensreicher und anregender Kollege, ein guter Freund, im Alter von 86 Jahren.

Im Erinnern an Kurt Pätzold tauchen zahlreiche Bilder auf; sicher unterschiedliche, aus jeweiligen Blickrichtungen erzielte und auf unterschiedliche Anliegen bezogene, vielleicht auch divergierende. Entstanden sind sie aus langjährigem Zusammenleben, aus dem Miterleben seines Lebensganges, aus dem Begleiten in Zeiten sowohl freudvollen Glücks als auch in denen unverschuldeter Schwierigkeiten. Viele Bilder verschmelzen ineinander, formen sich zu dem eines Jugendlichen, der mit seinen Eltern in Breslau die Gräuel faschistischer Barbarei und des schrecklichen Zweiten Weltkrieges erlebte und zu kritischem Blick erzogen wurde. Eines Mannes, für den sich in den ersten Jahren der Nachkriegszeit ein erstrebenswertes Ziel individuellen und gesellschaftlichen Lebens ersc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1359 Wörter (10132 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.