Bundesbank prüft möglichen Neubau

Frankfurt am Main. Die Deutsche Bundesbank prüft, ob sie auf ihrem Gelände in Frankfurt-Bockenheim ein zusätzliches Hochhaus errichtet. Die Notenbank bestätigte am Montag einen Bericht des »Handelsblatts«, dass damit möglicherweise alle Mitarbeiter der Bundesbankzentrale an einem Ort konzentriert werden könnten. Es gebe aber noch keine Entscheidung und keine konkreten Planungen, erläuterte eine Sprecherin. Fest steht bislang, dass das fast 50 Jahre alte Hauptgebäude der Bundesbank umfassend saniert werden soll, und zwar frühestens ab 2018. Der Zukauf zusätzlicher Grundstücke für einen Neubau sei nicht geplant, sagte die Sprecherin. Wegen des begrenzten Platzes käme voraussichtlich nur ein Hochhaus in Frage. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung