Abschied

Viele sagen, er habe den leichtesten Job der Welt: Mike Krzyzewski konnte sich als Trainer der US-Basketballer immer die Besten der besten Spieler aussuchen. Mit dem dritten Olympiasieg in Serie verlässt »Coach K« die internationale Bühne. Als Taktiker war er selten gefragt, zu überlegen ist das Dream Team. Eher lag sein Job darin, die Spieler vor Selbstgefälligkeiten zu bewahren. »Es geht nicht nur um ihr Spiel, sondern auch darum, wie sie aufgetreten sind, wie selbstlos sie waren«, zog der 69-Jährige nach dem Olympiasieg Bilanz.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung