Wirbel um AfD-Auto mit »Hitler«-Kennzeichen

Setzte die Rechtspartei im Wahlkampf ein Fahrzeug mit verstecktem Nazi-Szenecode ein?

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Schon auf den ersten Blick sieht ein alter Mercedes-Kombi, der zur Zeit auf den Straßen von Leipzig unterwegs ist, die Blicke auf sich: Die Lackierung ist in den Farben der AfD gehalten, an den Türen sind das Logo der Rechtspartei sowie der Slogan »Freiheit statt Sozialismus« aufgeklebt. Gesichtet wurde das Fahrzeug zuletzt von der Anti-Rechts-Initiative »No Legida« und der Leipziger SPD während eines Parkfestes am vergangenen Wochenende im Stadteil Schönau.

Die alte Mercedes-Karosse hätte nicht weiter die Gemüter erregt, schließlich setzen alle Parteien ähnliche Fahrzeuge ein, wäre da nicht ein Detail, das seit Tagen für Debatten sorgt: Ausgerechnet das Nummernschild sorgt nun für Irritationen: L-AH 1818 lautet die Buchstaben- und Ziffernfolge. Es könnte sich zwar um einen Zufall handeln, doch die Kombination erfreut sich in der rechten Szene großer Beliebtheit. Unter Rechtsradikalen wird mit der Verwendung der Buchstabenkombinat...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.