Auch Lula ließ sich von Korruption kontaminieren

Schriftsteller Luiz Ruffato im Gespräch über die Entwicklung der Arbeiterpartei PT und das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff

  • Von Ute Evers
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ende Juni wurde die suspendierte brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff von Senatsgutachtern der Anklage wegen fragwürdiger Haushaltsverschiebungen für unschuldig deklariert. Was bedeutet das für sie, die Zukunft der Partei der Arbeiter (PT) und die Demokratie in Brasilien?
Dass ein Gutachter den Fall untersuchte und Dilma für unschuldig erklärte, wird die Amtsenthebung nicht verhindern. Denn es ist keine technische, sondern eine politische Frage. Und als solche ist sie bereits entschieden worden, als Dilma das Gesuch auf die Amtsenthebung erhielt. Was aber auch aus einem gewissen Desinteresse der Führung der Partei der Arbeiter passieren konnte, sie brauchte nämlich ein Bauernopfer, um das Bild des Ex-Präsidenten Luiz Inácio »Lula« da Silva zu bewahren.

Die Suspendierung von Dilma Rousseff, die Wirtschaftskrise in Venezuela, der Regierungswechsel von Links nach Rechts in Argentinien riefen Debatten über die Situation der Link...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 887 Wörter (6061 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.