Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auch Lula ließ sich von Korruption kontaminieren

Schriftsteller Luiz Ruffato im Gespräch über die Entwicklung der Arbeiterpartei PT und das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff

  • Von Ute Evers
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ende Juni wurde die suspendierte brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff von Senatsgutachtern der Anklage wegen fragwürdiger Haushaltsverschiebungen für unschuldig deklariert. Was bedeutet das für sie, die Zukunft der Partei der Arbeiter (PT) und die Demokratie in Brasilien?
Dass ein Gutachter den Fall untersuchte und Dilma für unschuldig erklärte, wird die Amtsenthebung nicht verhindern. Denn es ist keine technische, sondern eine politische Frage. Und als solche ist sie bereits entschieden worden, als Dilma das Gesuch auf die Amtsenthebung erhielt. Was aber auch aus einem gewissen Desinteresse der Führung der Partei der Arbeiter passieren konnte, sie brauchte nämlich ein Bauernopfer, um das Bild des Ex-Präsidenten Luiz Inácio »Lula« da Silva zu bewahren.

Die Suspendierung von Dilma Rousseff, die Wirtschaftskrise in Venezuela, der Regierungswechsel von Links nach Rechts in Argentinien riefen Debatten über die Situation der Link...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.